Dr. Basti baut Brücken

„Da ist er ja, unser Tierfreund“, zeigt sich der Bauer Adolf erfreut, „Komm, setz Dich her, nimm eine Brotzeit mit uns. Feinster Speck von unseren glücklichen Schweinen und ein Schnapserl. Trinkst ja Schnapserl? Ein Zirben. Selbst angesetzt. Das ist nicht so wie das grässliche, gepantschte Zeug aus dem Supermarkt.“

„Danke für die Einladung“, sagt der Basti, „Aber ich will keine Umstände machen.“

„Ach was Umstände. Was ihr immer so kompliziert sein müssts, ihr Stadtmenschen, aber Du wirst es auch noch lernen“, meint der Adolf, „Hearst, Alosia, bring noch ein Gedeck. Der Gstudierte isst mit uns.“

„Ja, wirklich, mit uns einfache Leute“, sagt die Aloisia, als sie durch die Küchentür in die Stube tritt, mit einem breiten Lächeln, „Das ist aber schon eine Ehr. Und das wo er auch so gut über uns red, der Herr Doktor. Nicht so wie die anderen. Stimmts Adolf.“

Weiterlesen

Wie fühlt es sich an ein Schwein zu sein?

„Wusstest Du, dass Österreich zu den Ländern mit den höchsten Tierwohl- und Lebensmittelstandards gehört?“, behauptete unlängst Frau Ministerin Köstinger, zuständig für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus in einer Aussendung. Mit den Bildern der Schweine auf Vollspaltenboden im Kopf, muss man sich schon fragen, wie denn die Bedingungen für die Tiere in anderen Ländern sind, wenn man diesen in Österreich höchstes Tierwohl attestiert.

Weiterlesen

Ein Leben voller Leiden

Es begann am ersten Tag, ja im ersten Moment meines Lebens, ein Leiden, das erst mit meinem Tod sein Ende fand. Ich war ein Schwein, bloß ein Schwein. Wäre ich als Hund auf die Welt gekommen, die halbe Welt hätte Zeter und Mordio geschrien, wenn ich so behandelt worden wäre, aber ich war ja bloß ein Schwein, ins Leben geholt, um einem sechs Monate währenden Martyrium ausgesetzt zu werden, damit ich gegessen werden konnte. Ein Leben. Kein Leben eigentlich. Von Anfang an. Aber ich gehörte einen Menschen und Menschen dürfen mit ihrem Eigentum machen, was sie wollen, auch wenn in diesem Eigentum ein Herz schlägt. Es ist egal. Fast. Hunden geht es anders. Auch Katzen. Aber nicht Schweinen.

Weiterlesen